Einladung zum sdw Projektseminar in Göttingen


Projektseminar_titel

– Freitag, 26.09.2014 bis Sonntag, 28.09.2014 in Göttingen –

Das Thema Überwachung und Spionage ist vor allem nach Bekanntwerden des Skandals um den US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst NSA (National Security Agency) in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Anhand von Dokumenten des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden wurde öffentlich, dass der Dienst weltweit Daten speichert und die Kommunikation, besonders im Internet, von Abermillionen Menschen komplett überwacht. Selbst „befreundete“ Regierungen sind vor Spähaktionen nicht gefeit. Bereits in der Vergangenheit wurde das Wirken geheimer Nachrichtendienste vermehrt kritisiert. Dennoch wird durch die aktuelle „Snowden-Affäre“ eine neue Dimension deutlich: Möglichkeiten grenzen- und lückenloser Überwachung – für Staat ebenso wie für die Privatwirtschaft – ergeben sich durch den Prozess der weltweiten Digitalisierung. Eigentlich spielen geheime Nachrichtendienste wichtige Rollen in der Sicherheitspolitik. Doch lässt sich damit gleich der komplette Generalverdacht gegen jede/n einzelne/n Bürger/in rechtfertigen?

Das dreitägige Seminar „Der moderne James Bond – Überwachung und Spionage im 21. Jahrhundert“ (Freitag, 26. September 2014 bis Sonntag, 28. September 2014) der Stipendiatengruppe Göttingen greift diese aktuelle Diskussion um die Sicherheit von Daten im Internet auf. Im Rahmen von Workshops und Expertenvorträgen werden wir zum einen analysieren, wie der Staat, Unternehmen und Privatpersonen Daten akquirieren und welche Ziele sie damit verfolgen. Zum anderen wird thematisiert, welche realen Risiken hierdurch und ggf. durch die Missachtung von bereits bestehenden Datenschutzgesetzen entstehen und wie wir uns als Verbraucher schützen können. Zusätzlich werden interaktive Aktivitäten angeboten, die die Gruppendiskussion und die Beleuchtung des Themas weiter unterstützen sollen (z.B. Exkursion zur Gesellschaft für Wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG); Simulation, wie WLAN-Informationen, Telefone und Konten gehackt werden sowie Vorführung von Flugrobotern und Drohnen, die Daten ausspähen können). Zum Kennenlernen der Teilnehmenden untereinander und zur Auflockerung des Programms werden wir ebenso einen Videoabend und eine Stadtführung durch Göttingen anbieten. Durch die Stadt bewegen wir uns mit Fahrrädern „traditionell göttingerisch“. (Bitte entnehmt die Details zum Programm dem beigefügten Ablaufplan.)

Die Übernachtungen erfolgen im Stile des „Couchsurfings“ in den Privatwohnungen der Stipendiaten der Göttinger Regionalgruppe.

 

  • Für Stipendiaten der sdw sind 24 Plätze reserviert und wir bitten euch, euch über das sdw Intranet für dieses Seminar zu bewerben.
  • Für Alumni der sdw sind bis zu 5 Plätze reserviert („first-come, first-served“ – Prinzip). Der Teilnehmerbeitrag für Alumni liegt bei 30 Euro. Wir bitten euch, euch direkt bei anna-lena.kuehn@web.de für das Seminar anzumelden.

Die Anmeldefrist sowohl für sdw Stipendiaten wie auch sdw Alumni ist der 15. August 2014.
Personen, die weder sdw Stipendiatat noch sdw Alumni sind, können an dem Seminar leider nicht teilnehmen. Wir laden dich jedoch herzlich ein, an der in diesem Rahmen stattfindenden öffentlichen Podiumsdiskussion am Sonntag, 28.09.2014 von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr (Ort wird noch bekanntgegeben) teilzunehmen. Weitere Infos zur öffentlichen Podiumsdiskussion findest du hier.
Wir hoffen, dass dieses spannende und abwechslungsreiche Seminar dein Interesse geweckt hat und würden uns sehr freuen, dich im Herbst in Göttingen begrüßen zu können!!

Deine Projektseminargruppe Göttingen

Skyline-goe

Unterstützt durch:

logos