Dinnerhopping der Ortsgruppe Göttingen/Kassel – von Janina Dege


Ende Januar fand in unserer Ortsgruppe Göttingen/Kassel erneut ein Dinnerhopping statt.  18 Stipendiaten, teilweise plus Partner und Mitbewohner, nahmen an dem kulinarischen Genuss teil. An neun verschiedenen Orten wurde in der Küche gezaubert und Gäste willkommen geheißen.

IMG_0063

Wie es sich für ein dreigängiges Menü gehört, begann der Abend mit der Vorspeise, welche von den ersten drei Teams vorbereitet wurde. Neben einer Brokkolisuppe war der Favorit bei der Wahl der Vorspeise Rucolasalat – den gab es direkt in zwei verschiedenen Variationen an unterschiedlichen Orten. Nach den ersten spannenden, interessanten Gesprächen und bereits gut angesättigt, machten wir uns in den Zweiergruppe auf zu den nächsten Orten, Gästen und Speisen. Zum Hauptgericht wurde meine Gruppe mit einem vegetarischen Kartoffelgyros mit selbst gemachtem Tzatziki verwöhnt, die anderen berichteten von einer schmackhaft zubereiteten vegetarischen Lasagne sowie selbstgemachten Gnocchi mit Salbeibutter. Nach weiteren Gesprächen brachen die Zweiergruppen erneut auf – zur Nachspeise in der nächsten Wohnung und mit neuen Teams. Hier stand fast alles im Zeichen der Schokolade: Mousse au Chocolat in hell und dunkel sowie eine Schokoladencreme in einem Schokoladenkörbchen serviert – äußerst lecker! Aber auch die Joghurtbombe fand gierige Abnehmer!

Als Neuling in der sdw gefiel mir dieser Abend besonders gut, da er eine tolle Gelegenheit bot, die anderen Stipendiaten besser kennen zu lernen und sich über viele interessante Dinge auszutauschen. „Die alten Hasen“ plauderten aus dem Nähkästchen, sodass einige spannende Geschichten zutage kamen. Auch fand ich es super spannend, in anderen Wohnungen Mäuschen zu spielen und zu erfahren, wie die anderen Stipendiaten in Göttingen leben. Vielen lieben Dank an die Organisatoren Ronja Demel, Louisa Barzen und Svenja Dehler.

Wiederholung garantiert!